Zandvoort • Immer eine Immobilie wert •

Zandvoort-Strand-Immobilien am Strand

Amsterdam ist nicht nur seit 1983 Hauptstadt, sondern auch die einwohnerstärkste Stadt des Königsreichs der Niederlande. Niederländer und Ausländer, Unternehmen sowie Organisationen ziehen aus allen Landesteilen, dorthin um sich sesshaft zu machen. Der Amsterdamer Hafen ist durch den Nordseekanal mit der Nordsee verbunden. Wenn man bedenkt, dass die weltberühmte Stadt Amsterdam noch vor ca. 800 Jahren schlecht besiedelt war, da das Gebiet hauptsächlich aus Moos und Sumpfland bestand und von mehreren Flüssen durchschnitten war. Heute kann man sich das kaum noch vorstellen, da der Tourismus boomt. Millionen Menschen besuchen jährlich Amsterdam, wegen der vielen Grachten, Coffeeshops und Museen. Mit sieben Millionen Touristen ist Amsterdam eine der meistbesuchten Städte Europas. Da ist es kein Wunder, dass auch die nahegelegenen Badeorte vom Tourismus profitieren, wie zum Beispiel Zandvoort.

Der attraktive Urlaubsort ist nicht nur wegen seiner Nähe zur Hauptstadt interessant, sondern auch wegen der Dünen und des schönen Strandes. Bekannt ist das ehemalige Fischerdorf Zandvoort schon über 1000 Jahre. Damals lebten die Einwohner ausschließlich vom Fischfang und Kartoffelanbau. Anfang des 19 Jahrhunderts avancierte Zandvoort immer mehr zum Badeort und durch die Bahnverbindung mit Haarlem blühte der Ort förmlich auf. Durch den zweiten Weltkrieg wurde Zandvoort komplett verwüstet und später mit herrlichen Villen, Appartements und Wohnungen mit Meer- und Dünenblick wiederaufgebaut.

Anders als in Deutschland wohnen 55 Prozent der Holländer in ihren eigenen Immobilien. Seit dem Rückgang der Immobilienpreise im Jahr 2008, befindet sich der niederländische Immobilienmarkt mittlerweile in einer Erholungsphase. Für ein Wohnhaus in Amsterdam muss man 500.000 Euro einkalkulieren, ein kleines 50 m² großes Ferienhaus dagegen, gibt es schon ab 19.000 Euro. Luxuriöse Ferienhäuser mit guter Ausstattung oder außergewöhnlicher Architektur sind mit knapp 100.000 Euro im europäischen Vergleich sehr günstig. Wer Immobilien in den Niederlanden kaufen möchte, unterliegt keinen Erwerbsbeschränkungen. Beachtung sollten lediglich die Nutzungsbeschränkung finden sowie die Kaufnebenkosten, welche sich im kalkulierbaren Rahmen bewegen. Dagegen der nordholländische Immobilienmarkt wird zusehends attraktiver, vor allem Ferienhäuser sind eine gute Option. Zandvoort erfreut sich regelmäßiger Beliebtheit bei Urlaubsgästen, ob allein, zu zweit oder als Familie. Wer im nächsten Jahr ein Formel1-Rennen sehen möchte, darf umso mehr nach Zandvoort reisen, nach 35 Jahren Pause findet dort erstmalig wieder ein Auto-Rennen statt. Die Modifizierungen der Dünenrennbahn laufen auf Hochtouren sowie der Aus- und Neubau von Unterkünften.

Wie sich der Badeort in den nächsten Jahren präsentiert, wird sich zeigen, doch eins ist jetzt schon klar, wer jetzt seine Chance nutzt und investiert, wird das Rennen gewinnen.

Welche Aspekte gibt es in Holland als Käufer beim immobilienkauf zu beachten?

  • Gleichstellung: Alle EU-Bürger sind den Niederländern gleichgestellt
  • Sonderbestimmungen: Touristenzentren wie Bergen in Nordholland, Domburg in Zeeland oder Noordwijk in Südholland koppeln den Kauf einer Immobilie an die Nutzung als Hauptwohnsitz. Diese Einschränkung trifft nicht nur Ausländer, sondern auch Niederländer.

Vertrag:

  • Es werden ein Vorvertrag und ein Kaufvertrag abgeschlossen. Der Vorvertrag ist rechtlich bindend und beinhaltet ein dreitägiges Rücktrittsrecht und privat zwischen Verkäufer und Käufer geschlossen. Tritt der Käufer zurück, so muss er zehn Prozent des Kaufpreises an den Verkäufer zahlen.
  • Es ist mit dem Vorvertrag möglich eine entsprechende Vormerkung ins Grundbuch eintragen zu lassen und verhindert einen möglichen Verkauf an Dritte. Der Kaufvertrag wird notariell beurkundet und ist von gleichem Inhalt wie der Vorvertrag und es ist erforderlich, dass ein Ehegattet oder eingetragener Lebenspartner des Verkäufers den Kaufvertrag mitunterzeichnet, sollte das verkaufte Haus von beiden bewohnt werden. Sollte sich der Ehepartner/Lebenspartner weigern zu unterschreiben, kann er somit den Kaufvertrag aufheben. Nach der üblichen Einhaltung aller Pflichten wird nach der Beurkundung der neue Eigentümer ins Grundbuch eingetragen.


Nebenkosten:

  • Grunderwerbsteuer: 2% des Kaufpreises
  • Registereintrag, Katasterregistrierung des Vertrages und Notarkosten: 4% bis 7% des Kaufpreises
  • Makler: 1,5 % des Kaufpreises plus Mwst.

Soviel zu Immobilien in Zandvoort, sollten Sie weitere Fragen haben, melden Sie sich gerne,- oder besuchen Sie unser Diskussionsforum (siehe Veranstaltungen)

Leave a Reply